Wollen Sie nach Ablauf der Laufzeit Ihres Zertifikats weiter als HypZert Gutachter/in tätig sein, müssen Sie Ihre Rezertifizierung beantragen. Sie sollen damit zeigen, dass Ihre Kenntnisse und Ihr Fachwissen dem aktuellen Stand Ihres Zertifizierungsbereiches entsprechen.

Die wesentliche Voraussetzung zur Teilnahme an einer Rezertifizierungsprüfung ist eine positive Bewertung des Zertifikatsinhabers im Rahmen der laufenden Überwachung.

Das Verfahren zur Rezertifizierung gestaltet sich wie folgt:

  • Alle Gutachter müssen verpflichtend das jährlich von HypZert vorgestellte Online-Update durchlaufen. Das Update schließt mit einem kurzen Online-Test ab. Die Gebühren für das Online-Update sind in den jährlichen Überwachungs- bzw. Rezertifizierungsgebühren enthalten. Die Teilnahme am Online-Update ersetzt einen ganzen Fortbildungstag.
     
  • Der Lernaufwand für die Rezertifizierung verteilt sich somit über die gesamte Laufzeit Ihres Zertifikats. Die Online-Updates vermitteln Ihnen die wichtigsten Entwicklungen auf einen Blick.
     
  • Innerhalb des Gültigkeitszeitraums des Zertifikats fordert die Zertifizierungsstelle mindestens zweimal Gutachten an: ein Gutachten im dritten Überwachungsjahr, zwei Gutachten im fünften Überwachungsjahr.
     
  • Ihre beiden eingereichten Gutachten im fünften Überwachungsjahr sind Ihre Gutachten für die Rezertifizierung.
     
  • Diese werden vom HypZert Prüfungsausschuss geprüft. Sofern sie die Allgemeinen Anforderungen an Gutachten erfüllen und die Online-Tests positiv abgeschlossen wurden, haben Sie die Rezertifzierung bestanden und Ihr Zertifikat wird verlängert.
     
  • Entspricht eins oder beide Gutachten nur in einigen Teilen nicht den Anforderungen, werden Sie zu einer fachlichen Stellungnahme aufgefordert. Räumt die Stellungnahme die Mängel aus, haben Sie die Rezertifizierung bestanden und Ihr Zertifikat wird verlängert.
     
  • Enthalten Ihre Gutachten jedoch gravierende Mängel bzw. räumt die Stellungnahme die Mängel nicht aus, werden Sie aufgefordert, eine Liste Ihrer in den letzten zwei Jahren angefertigten Gutachten einzureichen. Aus der Gutachtenliste wählen wir zwei Gutachten stichprobenhaft aus, die dann Gegenstand eines mündlichen Fachgespräches sind. Dieses verläuft so wie die bisher üblichen mündlichen Rezertifizierungs-Prüfungen mit Schwerpunkt auf den von uns ausgewählten Gutachten.

Informationen zu den geltenden Bedingungen zur Überwachung und Rezertifizierung finden Sie im Zertifizierungsprospekt. 

 

Neues Rezert-Verfahren

Kontakt

Antje Knoblich

Antje Knoblich

Zertifizierung und Prüfung

+49 (0) 30 206 229 15 knoblich@hypzert.de